CONTEMPORARY CIRCUS

Alle Tourdaten, Infos, Link zu Tickets und mehr Bilder findest du HIER auf unserer Tochterseite objektmanipulation.at.

 

Ein kurzer Einblick in unsere Produktionen:

DOT AND LINE (2018) 

*Dot and Line macht sich frei nach den graphischen Lehrsätzen von Wassily Kandinsky und Paul Klee, auf die spielerische Suche nach dem dynamischen Punkt.

Der demnach, sollte er auf Wanderschaft gehen, zu einer Linie wird. Dabei wird mit einer Fusion zweier Objektmanipulationstechniken gearbeitet, die Sebastian über die letzten Jahre entwickelte.* 

*Dot and Line wurde auf die Shortlist der circusnext Plattform 2020 /21 gewählt. Finanziell unterstützt von: Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur, Kulturamt Bezirk Floridsdorf, Zirkushalle Dornbirn.

Aufgeführt wurde das Stück u.a. in Freudenhaus Lustenau (AT), Winterfest Salzburg (AT), Atoll Festival (DE), Dali Flow Festival (CN), Orsay Space Theatre (CN),…


 

TRUST IN TIME.INC (2017) 

*Die drei Artisten aus Österreich und Schottland begeistert mit der fantastischen Bildgewalt der Objektmanipulation. Unter der Dramaturgie von Asli Kislal erschaffen sie eine einzigartige Welt in der das wertvolle Gut Zeit hinterfragt und zelebriert wird. Oder haben sie dafür doch keine Zeit? Mit artistischen Können und eindrucksvollem Bühnenbild erzählen die Zirkuskünstler die Geschichte des Alltags der, in all seiner Schönheit, droht sie aufzufressen.*

Finanziell unterstützt von: Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur, Kulturamt Bezirk Floridsdorf, Land Steiermark.

Aufgeführt wurde das Stück u.a. in Freudenhaus Lustenau (AT), Wiener Neustadt Stadttheater (AT), Spielboden Dornbirn (AT), European Juggling Convention (GB),…


NEUER ZIRKUS

ZIRKUS THEATE

CONTEMPORARY CIRCUS? Zeitgenössischer Zirkus (um ca. 1990 entstanden) ist eine hochdifferenzierte performative Kunstform, die dem „traditionellen Zirkus“ nichts zu tun hat, der mit Tieren, Attraktionen, Wohnwagen u. Ä. assoziiert wird. Zeitgenössischer Zirkus wird u.a. durch eine narrative Kontinuität und Transdisziplinität charakterisiert. Die angestrebte Ästhetik des zeitgenössischen Zirkus reflektiert Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse, sucht nach Authentizität, Menschlichkeit und lässt Scheitern zu. Die ArtistInnen sind nicht mehr bloße InterpretInnen technischer Routinen, sondern werden zu AutorInnen von Bühnenstücken.

 

 

Comments are closed